Syrien - Mythos einer "friedlichen Revolution" / Leader of the Green Committees Movement Addresses the World / Krieg gegen Libyen / Fact: Giant crime against Libya / US-Regime-Change Kampagne gegen Syrien / Al Jazeera / Tunisia’s “jasmine revolution”

Ein Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln: Erstens: Durch Nachdenken - das ist der edelste. Zweitens: Durch Nachahmen - das ist der leichteste. Drittens: Durch Erfahrung - das ist der bitterste.
  Konfuzius
 18.10.19 20:36                      Postkasten |  Datenschutz |  Impressum 

Suche


Archiv

Zum Archiv von Net News Global hier klicken

Themen - Kategorie (diesen Monat/24h)

Verantwortlicher

Marcel

Gründer & Konzept

Udo Schreiber

Moderatoren

Alfred

Free Will

Folker

Heiner

HeKaTe

Jochen

Montag

Peter

Robert Seib

siouxie

Ulla

Design & Code

created by

©webbuilders.de

17.10.2019
3:07 [Der Überflieger] (D)
Haiti – heftige Proteste gegen die Regierung Moise
Das Nationale Netzwerk zur Verteidigung der Menschenrechte (RNDDH) hat verlautbart, dass bei den sozialen Protesten, welche in Haiti seit Mitte September in Gang sind, bisher siebzehn Menschen getötet und 189 verletzt wurden. Die meisten Todesfälle waren im Norden des Landes zu beklagen. Es gab dort bisher neun Todesopfer und 46 Verletzte.
15.10.2019
19:04 [RT] (D)
Ecuador: Proteste verwandeln Straßen der Hauptstadt Quito in einen Kampfplatz
Ungeachtet einer 24-stündigen Ausgangssperre sind die Straßen der ecuadorianischen Hauptstadt Quito zu einem Kampfplatz geworden. Die Stadt steht in schwarzen Rauchwolken von brennenden Autoreifen, aus denen die Demonstranten Barrikaden bauen. Die Proteste in Ecuador dauern bereits seit elf Tagen an. Auslöser waren neue Sparmaßnahmen im Rahmen eines IWF-Kredits.
14.10.2019
19:20 [Telepolis] (D)
Militär in Ecuador übernimmt Kontrolle
Medien werden geschlossen, Oppositionspolitiker fliehen, Demonstranten sterben. Bundesregierung schweigt zu den Ereignissen.
19:16 [RT] (D)
Fotostrecke - Ausnahmezustand in Ecuador
Regierung flieht aus der Hauptstadt
19:14 [German Foreign Policy] (D)
Berlins Hoffnungsträger in Ecuador - Massenproteste
Die aktuellen Massenproteste in Ecuador richten sich mit Präsident Lenín Moreno gegen einen Hoffnungsträger der deutschen Außenpolitik. Moreno hatte kurz nach seinem Amtsantritt im Mai 2017 begonnen, den auf Sozial- und Bildungsprogramme sowie eine eigenständige Außenpolitik setzenden Kurs seines Amtsvorgängers, dem er selbst mehrere Jahre als Vizepräsident gedient hatte, zu verlassen.
12:33 [Amerika21] (D)
Paramilitärs aus Kolumbien erklären Maduro in Venezuela den Krieg
Die paramilitärische Organisation Vereinigte Selbstverteidigungskräfte Kolumbiens (AUC) hat die Gründung einer Einsatzfront in Venezuela angekündigt. Sie werden im Nachbarland "die Narko-Terroristen der FARC" und deren "Beschützer jagen". Zu den Beschützern zählen sie auch die Regierung von Nicolás Maduro. In einem Kommuniqué erklärten die AUC, dass sie ihre bestehenden Kommandos unterstützen werden, um die "Rechtsstaatlichkeit in der Schwesterrepublik wiederherzustellen". Sie erklärten "die illegitime Regierung" zum "militärischen Ziel".
7:40 [Amerika21] (D)
Ecuador zwischen Protest und Ausnahmezustand: Jetzt spricht die Opposition!
Schwere Vorwürfe gegen Regierung und bewaffnete staatliche Kräfte. Unabhängige Medien unter Druck. Ruf nach Neuwahlen. Vertreter der Opposition und Menschenrechtsorganisationen in Ecuador haben das Vorgehen der Regierung von Präsident Lenín Moreno gegen die andauernden sozialen Proteste scharf kritisiert. Nach Ansicht des Abgeordneten Estaban Melo, der für die linksgerichtete Oppositionspartei Bürgerrevolution (Revolución Ciudadana) im Parlament sitzt, hat das Ausmaß an Unterdrückung und Verfolgung ein "historisches Niveau" erreicht. Die heftige Reaktion des Staates diene alleine der Durchsetzung der Maßnahmen des Internationalen Währungsfonds (IWF).
7:39 [Telepolis] (D)
Morde an Aktivistinnen in Kolumbien nehmen zu
Vor allem Frauen, die um ihre Rechte kämpfen, leben gefährlich. Politische Gewalt steigt generell an. Knapp drei Jahre nach einem teilweise gescheiterten Friedensabkommen zwischen dem kolumbianischen Staat und der damaligen Guerillaorganisation Farc ist Kolumbien das zweitgefährlichste Land für Sozial- und Menschenrechtsaktivistinnen. Das geht aus einem internationalen Vergleich des Menschenrechtsbündnisses Oxfam hervor, der auf die gezielte Gewalt gegen Frauen aufmerksam macht.
13.10.2019
13:09 [Amerika21] (D)
Ausgangssperre und Militär in Hauptstadt von Ecuador
In Ecuador hat Präsident Lenín Moreno am Sonntag eine umfassende Ausgangssperre und die Militarisierung der Hauptstadt Quito und ihrer Umgebung angeordnet. Die Order erging inmitten heftiger Proteste gegen eine Reihe neoliberaler Maßnahmen in dem südamerikanischen Land. Die Ausgangssperre begann am Sonntag um 15:00 Uhr (Ortszeit) und wurde nur 38 Minuten im Voraus angekündigt. Tausende Menschen blieben dennoch auf den Straßen und hielten die Proteste aufrecht. Moreno sagte, die Maßnahme werde "das Handeln staatlicher Kräfte angesichts der unerträglichen Auswüchse der Proteste erleichtern".
9:48 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
Verteidigungsminister Ecuadors Oswaldo Jarrin kündigt Waffengewalt zur Unterdrückung der Proteste an
Es handele sich nicht um Proteste sondern um eine “Rebellion” und “terroristische Angriffe”, die den Einsatz aller Mittel zur Unterdrückung rechtfertigen. Internationale Medien verschweigen diese überaus wichtige Nachricht!
9:13 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
Ecuador im Massen-Aufstand gegen die US-Weltbank-IWF-Marionette Lenin Moreno
Wer den eigenen für den Nabel der Welt hält, sollte sich doch mal mit anderen Nachrichtenquellen den Untertassen-Horizont erhellen: Lieber Hartmut, den indymedia-argentina-Artikel mit Daten von Vorgestern haben wir im Moment keine Zeit zu übersetzen und zudem ist er sehr tagesaktuell, so dass seine Bedeutung schnell abnimmt. Dafür haben wir Dir 2 interessante auf Englisch rausgefischt aus den brandenden Wellen des lateinamerikanischen I-net Datenmeers.
12.10.2019
22:20 [www.barth-engelbart.de] (D)
Ecuador: 10.10., Tag 7 des nationalen Streiks
Die Deutsche Übersetzung dauert noch ein Weilchen. Wer die Videos vom Polizeiangriff auf die Reporter von RT ansehen will, muss indymedia-argentina direkt aufrufen : https://argentina.indymedia.org/2019/10/10/ecuador-dia-7-del-paro-nacional/ Das Team von Noticias del Sur hat diesen Bericht geschickt und wird in den nächsten Stunden auch noch die deutsche Übersetzung liefern.
05.10.2019
9:17 [Le Saker francophone] (D)
Venezuela. Comprendre la guerre qui vient (5/5)
Si les guarimbas étaient une tentative de déstabilisation du gouvernement élu, il parait clair, aujourd’hui, qu’elles furent avant tout une répétition des stratégies militaires de morcellement du pays. Militants de l’opposition, délinquants, paramilitaires, tous les acteurs de cette armée de l’ombre, décrite précédemment, ont tous contribué aux guarimbas3. Ils se sont ainsi forgé une expérience de combat en commun, et ont élaboré un récit politique de cette guérilla urbaine, mêlant héros et martyrs, en consolidant ainsi la cohésion symbolique de tous les participants 4. Dans certains quartiers contrôlés, une chasse aux sorcières était lancée pour les purifier des chavistes qui y résidaient
02.10.2019
9:31 [Le Saker francophone] (D)
Venezuela. Comprendre la guerre qui vient (2/5)
L’alliance civico-militaire est un des piliers de la Révolution Bolivarienne. Elle puise ses sources dans l’histoire de l’indépendance du Venezuela, et amène les forces armées à jouer un rôle primordial dans la vie politique de la Nation. Les appels du pied de l’opposition aux militaires pour tenter de renverser Hugo Chávez, puis Nicolas Maduro, ont été récurrents depuis l’avènement de la Révolution bolivarienne en 1999. L’armée est l’objet de toutes les attentions et de toutes les convoitises.
23.09.2019
14:22 [Amerika21] (D)
Brasilien: 300 Morde an Umweltaktivisten im Amazonasgebiet
Human Rights Watch kritisiert illegalen Holzschlag am Amazonas. Kriminelle Gruppen für Morde verantwortlich. Die US-amerikanische Nichtregierungsorganisation Human Rights Watch (HRW) macht kriminelle Organisationen für den illegalen Holzeinschlag und -handel in Brasilien verantwortlich. Diese beschleunigten nicht nur die Abholzung des Regenwaldes, sondern bedrohten und töteten auch Personen, die sich ihnen in den Weg stellten.
14:22 [Amerika21] (D)
US-Regierung verhängt neue Sanktionen gegen Venezuelas Lebensmittelprogramm
Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat erneut Sanktionen gegen Zulieferer des staatlichen venezolanischen Programms zur Nahrungsmittelversorgung verhängt. Die Maßnahme sperrt alle Vermögenswerte in den USA von Amir Luis Saab, Luis Alberto Saab und David Nicolas Rubio sowie aller Unternehmen, an denen sie zu 50 oder mehr Prozent beteiligt sind. Die neuen Sanktionen blockieren auch sechzehn Firmen mit Sitzen in Kolumbien, Panama und Italien, die in Verbindung zu den Männern stehen sollen.
20.09.2019
18:24 [Amerika21] (D)
Venezuela: Ermittlungen gegen Guaidó wegen Verbindungen zu kolumbianischen Paramilitärs
Die venezolanische Staatsanwaltschaft untersucht Verbindungen des selbsternannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó zum Paramilitarismus. Auf unlängst veröffentlichten Fotos ist dieser zusammen mit zwei führenden Köpfen der "Los Rastrojos" zu sehen. Die Organisation gehört zu einem der mächtigsten paramilitärischen Drogenkartelle Kolumbiens und wird für zahlreiche Menschenrechtsverletzungen und Verbrechen verantwortlich gemacht. Ein Sprecher des kolumbianischen Verteidigungsministeriums bestätigte, dass die Personen auf den Bildern mit Guaidó die beiden mittlerweile verhafteten Mitglieder von Los Rastrojos sind:
18:24 [Amerika21] (D)
Morde an ehemaligen Farc-EP-Kämpfern in Kolumbien
In Kolumbien ist es erneut zu einem Mordanschlag auf ehemalige Mitglieder der inzwischen demobilisierten historischen Guerillaorganisation Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens – Armee des Volkes (Farc-EP) gekommen. Am vergangenen Freitag hat ein mutmaßlicher Auftragskiller in der nordostkolumbianischen Stadt Cúcuta auf eine Gruppe von drei Mitgliedern ihrer Nachfolgepartei Alternative Revolutionäre Kraft des Volkes (Farc) geschossen. Zwei von ihnen, Milton Urrutia Mora und José Milton Peña Pineda, starben noch vor Ort in dem Hotel, in dem sie gerade beim Frühstück waren, als die unbekannte Person das Feuer eröffnete.
18.09.2019
19:15 [Der Überflieger] (D)
Tödliche Regionalwahlen in Kolumbien
Seit einem Monat läuft der kolumbianische Wahlkampf, in welchem die neuen Gouverneure, Ratsmitglieder und Bürgermeister des Landes gewählt werden und genau so lange wird der politische Alltag von Gewalt beherrscht. Die Wahlbeobachtungsmission (MOE) hat bis zum heutigen Tag bereits sechs ermordete Kandidaten zu verzeichnen.
19:13 [Der Überflieger] (D)
Die U.S.A. aktiviert das Militärbündnis TIAR gegen Venezuela
US-Außenminister Pompeo hat bekannt gegeben, dass die US-Regierung das regionale Militärbündnis namens TIAR aktiviert hat. Dieses sieht eine „Beistandspflicht“ der Bündnispartner vor.
11.09.2019
20:22 [Amerika21] (D)
Galápagos: vom Weltnaturerbe zum Flugzeugträger der USA?
Die USA wollten sich schon immer der zu Ecuador gehörenden Galápagos-Inseln bemächtigen. Sie beriefen sich dabei auf die “Politik des Guten Nachbarn” und die Monroe-Doktrin. Während des Zweiten Weltkriegs besetzten sie das Archipel sieben Jahre lang militärisch. Aktuell hat die Regierung von Lenín Moreno mit den USA Vereinbarungen getroffen, deren Details nicht bekannt sind, die es aber ausländischem Militär ermöglichen würden, den Flughafen der Insel San Cristóbal zu nutzen.
20:21 [Amerika21] (D)
Vila Nazaré in Brasilien: Ein Stadtviertel im Widerstand
Die deutsche Fraport AG lässt die Bewohner räumen, um die Landebahn des Flughafens von Porto Alegre zu verlängern.... Wohin, wer entscheidet und wer trägt die Kosten. Was die Bewohnerinnen und Bewohner am meisten aufbringt, sind die Umsiedlungspläne. Fraport will die Arbeiterfamilien aus der Vila Nazaré an zwei verschiedene Standorte zwangsumsiedeln, an Standorte, die weit weg liegen, wo es für die Bewohnerinnen und Bewohner keine Jobs gibt und wo die Kriminalität sehr hoch ist.
07.09.2019
18:06 [Amerika 21] (D)
USA eröffnen "Büro für venezolanische Angelegenheiten" in Kolumbien
Als Aufgabe des Büros wird explizit die "Arbeit für die Wiederherstellung der Demokratie und der verfassungsmäßigen Ordnung" in Venezuela genannt. Ansprechpartner des VAU sei "Interimspräsident" Juan Guaidó.
23 Einträge

Warning: fopen(inc/cache/kat_60_de_0_.html): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w005cd3a/inc/cache.class.php on line 43
Sie wollen Ihre Artikel / Videos / Reportagen über Net News Global weiterverbreiten? Nutzen Sie unseren Postkasten.
You want to spread your news, videos or articles? Submit them!